Finanzen

Wenn es um Webinare geht, geht es auch immer um Geld bzw. Finanzen. Kalkulieren Sie Webinare Cent genau und als eigenständiges Projekt (OK, nun kommt wieder meine alte Rolle des ehemaligen Projektleiters durch – doch an der Stelle sollten Sie von meiner Denkweise profitieren).
Denken Sie dabei an eine Vollkostenrechnung unter Einbezug aller Kostenfaktoren wie Online-Marketing, Produktion von Medien, weitere Mitarbeiter, etc. Nur ein Webinar durchzuführen, rechnet sich nicht. Der Aufwand und der Ertrag stehen bei einem Webinar in keinem Verhältnis.
Um wirtschaftlich erfolgreiche Webinare durchzuführen, benötigt es Kontinuität von mehreren Webinaren. Die dadurch gewonnen Erfahrungen und Erkenntnisse fließen in die nachfolgenden Webinare ein und machen diese erfolgreicher als die Webinare zuvor. Dies spiegelt sich auch in der Kalkulation von Webinaren wider, da Sie eine kürzere Vorbereitungszeit benötigen, bereits produzierte Medien wiederverwenden können und allgemein werden die Abläufe effizienter.
Betrachten Sie nicht nur die Kostenseite, sondern auch die Einnahmenseite und dort speziell Ihre Margen von Ihrer präsentierten, einzigartigen Lösung.