Leads

Denken Sie bei einem Webinar nicht nur an den Verkauf! Das sollte immer der Ansporn und das Ziel sein. Ein Großteil von über 80% werden am Ende von Webinaren nicht kaufen. Aus meiner Sicht ist es grundlegend falsch diese Nicht-Käufer nicht von Anfang an mit in den Leadgenerierungsprozess mit einzubeziehen.

Aus dem oben genannten Grund ist es von Anfang an wichtig, eine Strategie zu entwickeln, wie die Leads weiterbearbeitet werden können.
Nehmen Sie die Herausforderung an und arbeiten Sie mit den Informationen, die Ihnen die Teilnehmer bereits gegeben haben. Diese interessierte sich bereits für das Thema im Webinar. Gekauft hat dieser Teilnehmer noch nicht, aber vielleicht beim nächsten Webinar.

Aktuell spricht man davon, dass es zwischen 7-11 Touch-Points eines Interessenten benötigt, bis dieser ein Kauf tätigt. Durch die weitere Bearbeitung dieses Leads zu diesem speziellen Thema steigen diese Chancen. Darum ist zielgerichtete Nachbearbeitung (Follow-Up) so wichtig und sollte ebenso in die Planung mit einfließen.