A/B-Testing

Landingpage, Anmeldeseite, Bestätigungsemail, usw. auf jeder Stufe besteht die Möglichkeit Tests einzubauen. Beim A/B-Testen geht es darum zwei Formulierungen/Darstellungen gegeneinander abzuwägen, um zu erfahren, welche Version besser konvertiert.

Analyse

Webinare unterliegend der ständigen Verbesserung und sind komplex. Sie tun gut daran, zu Beginn einer Webinarreihe sich mit Daten, Messgrößen und allgemeinen Feedback zum Webinar auseinander zu setzen. Die stetige Verbesserung führt zu einer höheren Konvertierung und somit zu mehr Leads oder im besten Fall zur höheren Verkaufsquote – dem eigentlichen Ziel von Webinaren.

Anmeldung

Der Anmeldeprozess zum Webinar sollte einfach und verständlich gestaltet sein. Name und/oder Vorname und Email reichen völlig aus. Werden zu viele Faktoren bei der Anmeldung abgefragt, bricht der Interessent ab. Es ist auch nicht notwendig mehr als den Namen (oder Vornamen) und die Email abzufragen, des es sich lediglich um eine Anmeldung zum Webinar handelt. Sollte ein Kauf erfolgen, müssen weitere zwingend notwendige Daten angegeben werden. Bei der Anmeldung zum Webinar ist es besser wenig Daten abzufragen, als zu viel.

Ansprache der Teilnehmer

Noch bevor das eigentliche Webinar beginnt muss auf das Webinar aufmerksam gemacht werden. Dies geschieht meist über Online-Marketing, Social Media oder auch über Direktmailing. Mit der Ansprache zum Webinar wird bereits der Grundstein für den Erfolg gelegt. Die Ansprache soll einfach, Zielgrupppen genau und aktuell sein. Dem Teilnehmer soll direkt bewusst gemacht werden, welches Thema im Webinar angesprochen wird und welchen persönlichen Nutzen sich daraus für den Teilnehmer ergeben.
Dies kann mit der folgender Frage umschrieben werden:

„Was hat der Teilnehmer persönlich davon und welchen Mehrwert liefert das Webinar zu welchem relevanten Thema in welcher Zielgruppe?“

Ein Hinweis noch. Meist wird aus der Sicht des Unternehmens bzw. aus der Produktsicht auf das Webinare aufmerksam gemacht. Denken Sie immer aus der Sicht des Kunden bzw. des angesprochenen und potenziellen Webinarteilnehmer.

Audio

Ein guter Klang gehört mittlerweile zum guten Ton. Achten Sie beim Webinar auf ein qualitativ hochwertiges Mikrofon, welches die Umgebungsgeräusche ausfiltert. Dies sollten Sie nutzen, wenn Sie das Webinar aus einem Großraumbüro durchführen.
Ich nutze für meine Webinare ein spezielles Podcast-Mikrofone (Rode NTUSB).
Gerade wenn Sie mit weiteren Präsentatoren im Webinar arbeiten, wird der Unterschied zwischen den Mikrofonen schnell deutlich. Sollten große Unterschiede in der Tonqualität zwischen den Präsentatoren hörbar sein, empfinden die Teilnehmer dies als sehr störend. Probieren Sie einige Mikrofone im Vorfeld mit Ihren Kollegen aus.
Denken Sie auch daran, dass Sie keinen direkten Einfluss auf die Endgeräte der Teilnehmer haben. Sie können nicht beeinflussen, wie die Teilnehmer an Ihrem Webinar (mit Kopfhörer, externe oder interne Lautsprecher) teilnehmen. Seien Sie deshalb von Ihrer Seite immer optimal vorbereitet.

Aufzeichnung

Viele Webinar-Plattformen bieten die Möglichkeit (teilweise gegen Aufpreis), dass Sie Ihre Webinare aufzuzeichnen können. Das gibt Ihnen später die Möglichkeit, automatisierte Webinare (anstatt Live-Webinare) durchzuführen. Sie können aber auch das aufgezeichnete Webinar als Video auf Videoplattformen wie Youtube, oder Vimeo hochladen und einem weiteren Publikum zur Verfügung stellen. Durch eine Aufzeichnung Ihrer Webinare, haben Sie ebenfalls die Möglichkeit den Inhalt zu extrahieren und weiter zu verwenden – Podcast, Videosequenzen, Aussage, Screenshot vom Chat, …. Achten Sie bei der Auswahl der passenden Webinar-Plattform auf diese Funktionalität.

Automatisierte Webinare

Zeichnen Sie Ihre Live-Webinare auf und ermöglichen Sie zu einem späteren Zeitpunkt einem neuen Publikum sich diese als aufgezeichnetes Webinar anzusehen. Das hat viele Vorteile. Zum einen, dass das neue Publikum sich den passenden Zeitpunkt selbst wählen kann und zum anderen, dass diese Form voll automatisiert abläuft und Sie zusätzlich automatisiert Leads gewinnen. Diese Form ist eine weitere Form des automatisierten Vertriebs. Diese Funktionalität sollten Sie für den Vertrieb immer einsetzen und ist bei der Auswahl der passenden Webinar-Plattform mit zu berücksichtigen.

Automatisierung

Kein Webinar ohne Automatisierung! Von der Anmeldung bis zur Follow-Up-Kampagne bzw. dem Onboarding-Prozess können Abläufe automatisiert werden. Einmal aufgesetzt und eingerichtet, besteht die Hauptaufgabe nur noch darin, den Automatisierungsprozess zu überwachen und zu optimieren. Webinarplattformen bieten bereits viele Möglichkeiten zur Automatisierung von Abläufen.