Kittelbrennfaktor

Welchen Kittelbrennfaktor hat Ihre Zielgruppe? Der Kittelbrennfaktor beschriebt das wichtigste und dringlichste Problem Ihrer Wunschzielkunden. Was beschäftigt diese Zielgruppe am dringlichsten? Welches dringliche Problem soll durch Sie gelöst werden? Denken Sie auch daran, dass die Vorbereitung zum Webinar einige Zeit in Anspruch nimmt. Daher sollte der Kittelbrennfaktor auch noch in ein paar Wochen noch vorhanden sein. Die Ansprache (Copywriting) ist dabei enorm wichtig und die entsprechende, zielgenaue Formulierung nimmt einige Zeit in Anspruch.
Sehen Sie auch mehr zum Thema INHALT.

Kompetenz

Viele Webinarveranstalter haben Angst, zu viele Informationen im Webinar kostenlos rauszuhauen und halten daher mit Informationen zurück. Ich bin hier völlig anderer Meinung. Zeigen Sie Kompetenz und glänzen Sie mit dem Wissen und den Erfahrungen, die Sie haben. Dadurch gewinnen Sie vertrauen und Sie werden ebenfalls als Experte wahrgenommen. Sobald Sie anfangen Informationen 1:1 gegen Geld tauschen zu wollen, verlieren Sie den Expertenstatus.
Zeigen Sie Ihre Kompetenz und steigern Sie dadurch Ihren Marktwert. Ich höre lieber Jemanden zu, der mir erzählt wie er was und wie gemacht hat und noch aufzählt, wem er damit schon alles geholfen hat.

Kosten

Behalten Sie die Kosten für Ihre Webinare immer im Blick. Ich empfehle eine Planung der Kosten immer auf Vollkostenbasis inkl. Kalkulation der internen Mitarbeiter mit einem entsprechenden internen Verrechnungssatz. Planen Sie jedes Webinar als ein eigenständiges Projekt inkl. allen notwendigen Finanzkennzahlen. Haben Sie das Projektdreieck (Kosten- Zeit – Qualität) stets im Hinterkopf.

Zur gesamten Erfolgsrechnung können Sie den Kosten die Einnahmen gegenüberstellen.  Danach stellen Sie diese Erfolgsrechnung anderen Vertriebswege (Messen, Außendienst, …) zum Vergleich gegenüber.

Kostenlos aber nicht umsonst

Ja, ich bin ein Freund von kostenlosen Webinaren und halte nichts von bezahlten Webinaren! Ich persönlich finde, dass aktuell viel zu viel guter und kostenlosen Content produziert und angeboten wird. Dadurch ist der Nutzer nicht bereit ist für guten Content zu bezahlen.
Webinare sind aktuell der beste und schnellste Weg, seine eigene Kompetenz und sein Wissen zu präsentieren und gleichzeitig in eine aktive und direkte Kommunikation mit den Teilnehmern zu kommen. Das haben Sie noch nicht einmal auf den großen Bühnen dieser Welt erfahren.
ABER, ich mache niemals Webinare umsonst! Ich fordere immer Email-Adressen von den Teilnehmern ein, um danach weiter mit den Teilnehmern in Kontakt treten zu können. Aus diesem Grund ist das Webinar für die Teilnehmer kostenlos, aber niemals umsonst.

Kundenzentrierung

Kundenzentrierung (engl. Customer centricity) – Stellen Sie bei allem was Sie machen, immer den Kunden in den Mittelpunkt Ihrer Überlegungen und Handlungen. Denken Sie vom Kunden her und betrachten Sie die Welt aus dessen Augen.

Den größte Fehler, den die meisten Webinarveranstalter machen, ist Webinare als Produktshow zu verstehen. In den meisten Fällen werden Produkte (meist noch mehrere in einem Webinar) ohne einen direkten Bezug zum Teilnehmer vorgestellt und leiern die Featureliste stumpf runter und am Ende bieten Sie eine Fülle von Produkten zum Kauf an und wundern sich, warum keiner einen Kauf tätigt.

Dann wir wiedermal behauptet, dass Webinare nicht funktionieren. Zum Thema der Kundenzentrierung habe ich 2019 ein Buch veröffentlicht.
Link zum Buch